De Köster hört wu twee Pastoors sik unnerhollen dauet: sägg de Eene:- " Kollege, wat menst du, beliäw`t wi noch dat Enne van dat Zölibat?"-de Annere: " Nee, wi nich, ower use Blagen!".

Mia kümp to`t  Jobcenter un söch `ne niee Stiär. De Frau van`t Jobcenter frögg Mia: " Wat könnt Ji denn so arbeien? ". Mia: " Ik kann kuoken un putzen un reinmaken ". De Frau: " Dann häff ik `ne Stiär vüör sei bi usen nieen Pastoor in Hueshaolt. Stellt Ji sik dao maol vüör". An annern Dag kümp Mia wier in dat Jobcenter to de Frau un sägg:   " Ik was bi den nieen Pastoor in`ne Pastraot un häff mi alls bekieken ower dao fang ik nie nich an!" De Frau: " Wuso denn nich? " Mia : " Nee, Nee, dao hängt `nen Schild an`n  Trappupgang un dao steiht drup: DER HERR KOMMT STÜNDLICH!"  

De Pastoor kümp met`nem Misdeiner in`ne Sakristei un süht dao een Paar Schlittschoh liggen. He frögg: " Wem sine Schlittschoh sin dat? ". Dao sägg de Misdeiner: " De haört bestimmt eenen van de Ishilligen! ".

De lütte Mia frögg iöhre Öllern : " Mama, sägg maol, worüm häs du eegentlick Papa hairaodt?" " Sühst du, Henrich", sägg de Mama, " nich maol dat Kind vörsteiht dat!".

De Pastoor frögg den Buer: " Buer, häfft ji so weinig Platz, dat düsse Ant in son lütten Stall insitten mot?" De Buer: " Ower Häer Pastoor, dat is kiene Ant, dat is `nen Klapperstork, de hätt sik bi us de Beene aflaupen!".

"Dao mot ik bi son schiet Wiär rut üm `ne Klingel to repareen", schimpt de Elektriker, " un dann mäk nich eenen de Dör loss!"

De  Jung frogg sienen Vader: " Sägg äs Papa, wu düer is dat, wenn man hieraot?".       " Dat weet ik nao nich" , sagg de Vader, " ik bin nao an`t betahlen!".

 

Lest Jaohr wullen wi met usen Wuehnwagen in Winterurlaub föhen. Dao sägg use Naober: "Hein, denk dao an, dat nu nao alle Schweizer Pässe gesperrt sin!". Sägg mien Wief : " Och, dat mäk us nix, wi häfft ja dütske!".

Am Camping-Strand liegt ein Mann im Sand obwohl es sehr kalt ist. " Warum liegen Sie hier?", fragt ein Spaziergänger. Der Camper: " Ich habe mir geschworen im Urlaub Farbe zu bekommen--und wenn es Blau ist!".

Nao`n Urlaub in`n Wuenwagen op`nen Campingplats frögg mien Biamtenkollege: " Na, Terro, wu wast in Urlaub?". Ik: " Genau so äs hier in`t Bürro. Ik satt rüm, ha nix to dauen un häff op`t Meddagiärten wochtet!".

Der Wohnwagencamper schimpft: " Das ist ja hier ein total langweiliger Campingplatz!- nichts los!". Daraufhin der Campingplatzwart : " Erlauben Sie mal, nächste Woche ist was los, da haben wir hier Mondfinsternis!".

Jan Bruns is met sine Carola am Campen un sei iärgern sik üöwer de aollen Stechmücken. An Aobend fluogen `nen paar Glühwüöermkes herüm un Carola röpp: " Jan, kuem hennig in`nen Wuenwagen, nu söökt us de Diers all met `ner Taschkenlamp!".

Tetsche sägg to mi: " Ik häff mi in`Campingurlaub drei maol an Dag inuelgt ". Ik: " Häs du denn so viell Sun hat?". Tetsche: " Nä, de Riägen dei dann guett afflaupen!".

De Polsei stopt Henrich Schulte met sin Auto. Polsei: " met Jue Rücklecht stimmt wat nich!". Henrich sägg : " wuso min Rücklecht?"-- dann geit he üm sin Auto rüm-- un frögg: " wu is min Wuenwagen?".

Vertällt Buer Henrich in`ne Wärtschopp to sine Supkumpanen: " Ik häff mine Höner ut Versaien met Siägemiäl faoert. Gistern sin de Küken kuemen: nigen met `nen Holtbeen un een is `nen Specht!".

Bänd is nu no Mönster, in son graut Hues trocken. Bänd sägg nu to sinen Frönd: " Mine niggen Naobers häff`t se nich mä alle, gistern häff`t se doch nachts üm half-twei klock bi mi klingelt un wild an`ne Düör kloppt. Stell di dat es vöür! Mi wüöhr vüör Schreck boll mine Schlagbohrmaschin ut mine Hand rutschket!". 

Lisbeth frögg iähre Fröndin Jutta wat sei nu denn so arbeiet. Jutta sägg: " Ik sin nu bie`t Theaoter anstellt". Lisbeth: " Un wat mäks du dao?". Stolt sägg dao Jutta: " Ik verdeele de Rollen". Lisbeth: " Hu, dat is jä`nen ganz wicht`gen Posten". " Jau ", ment Jutta, " op jede Toilet mot eene hen!". 

Fränzken sägg : " Du Pa, ik wünsch`k mi to Wiehnachten `nen Globus ". Pa Wilm : " kümp nich in Fraoge mien Jung, in`ne Schoul fötts du met`nem Schoulbus un op dat Klo geihst du mi in Huse!"

Fritz mäk siene erste Schiffsreise. " Mein Schiff ", erklärt der Kapitän stolz, " macht 15 Knoten die Stunde ". " Enorm, Enorm! " , staunt Fritz, " ower we mäk de viellen Knoten wier op?".

Franz mäk Urlaub in Spanien un hätt siene Kamera daobie. An Strand frögg em `nen Handoknaober : " Machen Sie eigentlich hier Schmalfilme?". Franz: " Nee, dat geiht nich, mien Wief is viell to dick!".

Otto Meier kümp ut de Alpen van eener Klettertour trügg nao Iänniger un vertällt sinem Wief Toni: " Toni, stell di es vüör, in tweedusend Meter dao packte mi ganz dull de Höhenrausch!" Toni: " Wat du nich säggs, Otto, sägg blous, dao buoben giff`t auk `ne Kneipe......?! "

In `ner Vehandlungspause an`t Amtsgericht frögg de junge Richter een aollen Veteranenrichter : " Ik häff hier eenen Schwattbrenner, wat sall ik em gieven?". Sägg de aolle Richter :" Up kienen Fall mä es fief Euro vüör`n Liter!".

Lisbet kümp ganz ut de Puste bi iähre Fröndin an un sägg: " De Fröhjaohrsputz mäk mi ümmers wier ganz alle!". De Föndin: " Lisbet, wat häs denn alls makt?". Lisbet: " Ik häff min Handtäschken uprüemt!". 

Bruno kam besoffen von der Vorstandssitzung seines Schützenvereins spät nach Hause. Seine Frau wird wach und meckert: " Bruno, du bist ja schon wieder blau!". Bruno lallte nur noch: " Ach, halt dein Maul, es genügt mir schon dich doppelt zu sehen!".

Schiessmeister Kalle hält eine technische Lehrstunde im Schützenverein Enniger ab. Kalle: " Schütze Meier, erklären Sie uns mal wie ein Gewehrlauf hergestellt wird!". Meier: " Ganz einfach, man nimmt ein Loch und macht Eisen drum". Kalle: " Und woher kriegen wir das Loch?". Meier: " Nun, wir kaufen ein Ofenrohr und machen das Blech ab!".

Fortbildung der Jungschützen im Schützenverein Enniger : Der Schützenmajor fragt den Jungschützen Heini : " Was machst du, wenn sich um Mitternacht eine männliche Person , kriechend auf unser Festzelt zubewegt ?". Heini stolz : " Ich bringe den Schützenkönig sofort diskret in`s Bett!".

Schützenfest in Iänniger. An der Vogelstange fragt Heini den Schiessmeister Kalle, warum Bruno sechsmal daneben geschossen hat. Kalle: " Er hatte nur sechs Schuss!". 

De Physikmagister in`ne School frögg: " Wu kümp de Elektrizität her?". Antönken antwortet: " Ut den Urwald". De Magister wünnert sik un sägg : " Wu kümms du denn dorop, Anton?". Antönken stolt: " Mien Vader hät gistern säggt, nu häfft de Apen all wier den Strom affstellt!". 

De achteinjöhrige Susanne hät in`t Blättken "Die Glocke" per Inseraot `nen Freetidpartner socht un vielle Toschriften kriegen. " Wu schöön, min Kind!" freiet sik de Moder. " Jau, dat find ik auk, Mama!" grient do Susanne. " Auk Vader hät mi schrieben!".

Fritzken kümp to sine Tante un sägg: " Tante Liesbet, vielen Dank vüör dat schööne Wiehnachtsgeschenk!". " Ower", ment dao Tante Lisbet, " dat is doch nich de Rede wät". " Jau, dat find ik auk," sägg Fritzken, "ower Mamma ment, ik sall mi trotzdem bedanken!".

" Mien Onkel is Pastauer un alle säggt se Hochwürden to em!" vertällt Bändken. Terroken sägg :" Mien Onkel is Kardinal un alle säggt to em Eminenz!" " Un mien Onkel is sess Zentner schwaor un op de Straot säggt se alle Allmächtiger to em!" reip dao ganz stolt Fränzken.

De niee Azubi Kalle steiht ratlos met ner dicken Mappe vüör`n Reißwolf. Dao frögg ne nette Kollegin : " Kann ik di helpen?". Kalle: " Jau, wu funktioniert denn dütt Ding?". " Ganz eenfach" sägg de Kollegin, nimmt ne dicke Mappe un steckt se in`ne Maschin. " Danke" sägg Kalle, "un wu kuemt nu de Kopien rut?!"

Schützkenfest im Duorp Iänniger. Karl un Heini torkeln muorns nao Huse hen. Sägg Karl : " Du, de Moon hät `ne blaue Farw". Heini : "Nee, he hät `ne gröne Farw". Daoröwer kriegt se sik in`ne Wull, dao sägg Heini : " Karl, dao kümp de Wachtmester, wi fraogt den wecke Farw nu denn de Moon hät". De Wachtmester kümp heran un Karl sägg : " Härr Wachtmester, wecke Farw hät de Moon, blau of grön?". Dao lallt de Wachtmester : " Horrido, wecken Moon mennt ji denn, den rechten of den linken?".

Terro trifft Paul in der Kneipe, Paul geht mit Gehhilfen. Sägg Terro : " Du Paul, ik häff van dienen Autounfall haort. Moss du denn noch met de Krücken gaohn?". Paul : " Wenn ik dat men auk wüsste, mien Dokter sägg Nee un mien Advokat sägg Jau!". 

Das Provinztheater in einem Dorf im Münsterland hat einen Heldentenor. Er singt nicht besonders gut, aber trotzdem jubelt ihm das Publikum frenetisch zu und fordert Zugabe um Zugabe. Der Tenor ist bereits völlig heiser und krächzt nur noch so, doch die Leute toben weiter. Sagt ein Fremder zu seinem applaudierenden Sitznachbarn: " Sagen Sie, finden sie den Sänger denn wirklich so gut?". Antwortet der : " Nein, aber heute machen wir ihn fertig!". 

Sägg Franz Baum to sin Wief: " Wi brukt dütt Jaohr nich an`t Meer to föhen, wi häff`t to Huse jä auk all`s." " Wuso? ", frögg sine Gerda. Franz :" Jä, in mien Geldbühl is Ebbe, un in mien Schriefdischk häff`k `ne Flut van Riäknungen!".

WM-Football-Fieber in Iänniger:

De Vader kümp met Suohn Mäxken vo`nt Footballspiell nao Huse hen. Frögg de Mauder: " Na, wu wast bie`t Spiell?". " Super", röpp Mäxken ganz begeistert, " et gaff niegen giele un twee raue Karten, twee Elfmeter, eenen Knuorkenbruch, eene Massenwämserie un kuort vüör Spiellende kriegg de Schiedsrichter noch `ne Blechbüss an Kopp knallt!".

Franz kümmp upgeregt in`ne Kneipe bi Ole un löpp to Terro an Tresen. " Du Terro, buten versöch eenen dien Auto to klauen!". Terro löpp hennig nao buten, kümp dann trurig trügg. Franz: " Na, häs `ne erwischt?". Terro: " Nee, de was to gau schnell. Ower ik häff mi noch de Autonummer upschriewen konnt!".

Sölwst de Düwel siene Beßmoder was schöön, äs se nao `nen jung Wicht wüör!

Twee Vertriäders sitt`t inne Kneipe un resümeert: " Ik verkaupe all 10 Jaohre Kühlschränke an Eskimos!". Sägg de Annere: " Na un, ik verkaupe siet 20 Jaohr Kuckuksuhren an de Amis !". - " Toll, ower dat kann doch jedereen". - " Naja, ik weet nich, ower ik verkaupe noch pro Uhr twee Sack Vogelfutter!".

Libbet frogg den Magister in`ne School : " Härr Lärrer, is de `Stille Ozean` eegentlik den ganzen Dag still?". De Magister: " Ower Libbet, kass du auk maol wat vernünft`get fraogen?". Libbet : " Jau kann ik auk, woran is denn eegentlik dat `Tote Meer` dautstuorben?".

Frage: Warum trinken Italiener Wein, trinken Russen Vodka, trinken Franzosen Cocnac und Deutsche Bier? Antwort: Damit man die Völker an ihrer Fahne erkennt!

De Chef frogg sinen Metarbeiter Silvester Minnebusch, op em de Ruhe in`ne Vakanz in Italgen guett dohn hätt. Dao sägg Silvester: " Jau, ower erst nao de twedde Week". Sägg de Chef: " Wuso erst nao de twedde Week?". Silvester: " Af dao ha min Wief Sefa Sunnenbrand op de Tung!".

Theoken frögg sinen Vader wer "Ali Mente" is--is he `nen Marokkaner of `nen Ägypter ? Sägg de Vader: " Kieneenen van de Beeden, he is dien Halfbroer de mi all viell Geld kost hät!".

De Wachtmester stoppt Bäänd, `nen angesuopenen Autofahrer: " Mien Härr, Ji sind in Schlangen fuohrt. Stellt sei sik friewillig `nen Alkoholtest?". Sägg Bäänd: " Ower siker, Härr Wachtmester, in wecke Kneipe gaoht wi denn?".

Fränzken mäck sine Schoolarbeien ümmers in`ne Küek bi sine Mouder. He sägg to sine Moder: " Ik lärn nu toglieks Platt, Angelsk, Latin un Algebra!". De Mouder stolt: " Dat is jä prima, mien Fränzken. Wu schriww man tom Beispiell -Guedde Nacht- op Algebra?".

Fraoge in`t Blättken " Ennigerloher Blickpunkt" in Februar 2014: Seltene Flüssigkeit mit 14 Buchstaben? ; Antwort: Beamtenschweiß!


Frögg de Dokter den Patienten Wilm: " Warten Sie schon lange?", sägg Wilm: " Nee,nee, ik häff blouss de 4725 Bloomen op Jue Tapete tällt!".

Upgeregt kümp de Sekretärin to`n Bankdirektor: " Härr Direkter, use Kassierer is wägg!". Direktor: " Überprüfen Sie sofort den Tresor!". Sekretärin: " Häff`k schon makt, dao sitt he auk nich in!".

Sägg de Vader to sinen Suohn : " Fränzken, breng doch bidde äs de Mülltut runner, du häs de jüngsten Beene!". Sägg Fränzken : " Ower Pa, sallt wi nich ierst de Ollen upbruken?!".

In`ne School in Iäniger sägg de Magisterin vüör `ne mündlicke Prüfung to Terro: " Du büs ja so blass üm de Niäs, Terro, büs Du bang vüör mine Fraogen?". Terro schüddelt den Kopp: " Nee, nee, blous vüör mine Antwaorden!".

Antönnken stolt: " Omma, de Gitarre, de du mi to Wiehnachten schonken häs, brengt mi viell Geld in". Oma erstaunt: " Wuso, giff`s du schon Konzerte?"- Antönnken: " Ne, dat nich, ower Papa giff mi ümmers `nen Euro wenn ik uphaöre to Prowen!". 

De Platzanweiserin am Theater in Enniger löt `nen tolate kumenden Besöker in`n Saaol in un sägg: " Dat Stücksken löpp all, bidde beweggt Ju gans leise!"-- Sägg de Besöker: " Wuso, schlaopt all alle?".

Franz jammert: " Mia, ik häff `nen Holtsplitter in Middelfinger!". Sägg sine Frau Mia spöttischk: " Du sass di auk nich an`n Kopp krassen!".

Fritzken: "Sägg es Pa, frätt denn een General nich met Messer un Gabel?" Vader: "Ower jau doch, wu kümmst du denn darop mien Jung?" Fritzken: "Hier in mien Book steiht: der General speiste mit seinem Stab!"

Terro is`n ollen Junggesellen, steiht nu in`ne Küek an Herd un röpp ganz upgeregt: "Nu häff ik dat Ei twintig Minuten lang kuokt-- un dat dammige Ding is ümmers noch steenhatt!".

Bäänd kümp in`ne Kneipe un röpp:" Härr Wirt, hennig `nen dubbelten Klaoren, ehe de Krach lossgeiht!" Bäänd kippt den Dubbelten runner un sägg:" Do mi noch Eenen, ehe de Krach lossgeiht!" Nao den fieften Dubbelten frögg de Wärt sienen Gast :" Was für einen Krach meinen Sie eigentlich?" Bäänd lallt: " Ik kann nich betahlen!"

Franz Kasseboom sitt gerade bie`t melken unner `ne Koh, dao kümp son städtschken Kerl un frögg em: " Können Sie mir wohl sagen wie spät es ist?" Franz sägg: " Daat kann`k wuell", nimmt dat Euter van de Koh hauch un röp to den Kerl: " wie häff`t halfsieben!". Der Mann stutzt und fragt dann verwundert: " Wie, Sie können die Zeit am Euter ihrer Kuh feststellen?" Der Bauer: " Nee, dat nich, ower wenn ik dat Euter hauchholle, dann kann ik de Uhr van usen Kiärktaon seihen!"

Hinweis in einem westfälischen Restaurant:- " Wir haben nichts dagegen, dass Sie rauchen, aber bitte atmen Sie nicht aus!"

Tine Appelkamp flügg met Air Berlin nao Mallorca in`n Urlaub. In Fleiger mott se up`ne Toilette un findet de Düör nich un steiht plötzlik in`n Cockpit, wu gerade die Piloten iähre Instrumente üöwerprüft. Tine is nu sauer un beschwert sik bi de Stewardess: " In`ne Damentoilett häff`t sik äs drei Kerle vüer`n Fernseher breet makt! Un nu kiek äs nao!-ik mot, mot gau up`n Pott!"

Da sagte der Trainer zum Augenarzt: "Ich habe`nen Tinnitus auf den Augen!" Der Doktor: "Aber wieso denn?" Trainer: "Ich kann die Pfeifen nicht mehr sehen!"

Twee Buern driäpt sik in`ne Buernschopp un de Eene hät `ne Siege an Strick bi sik. Dao sägg de eene Buer: "Na, wo wus Du denn met dat Schwien hen?" "Ower dat is doch `ne Siege", sägg de Annere. Daorop wier de erste Buer: "We küert denn met Di?"

Karl repareert buoben op twintig Meter Höchte `nen Telegrafenmast. Dao röpp de Mester van unnen hauch: "Karl, wenn glieks de Beerdigungszug van usen Börgermester vörbiekümp, rutschkes du op Halfmast runner, is dat klaor?"

Tönne kümp nao Karstadt in Mönster, geiht in`ne Wäschkeafdeelung un sägg to dat Frollein: "Ik hä gän Ünnerbüxen". Dat Frollein frögg nao: "Lange?" Tönne: "Haört Ji to, ik will de Büxen kaupen un nich mieten!"

Oma is up Besöök kuemen. Fränzken frögg Oma: "Sägg äs Oma, spiell`s Du bi `nen Theater met?" Oma: "Ower Fränzken, wu kümmst Du denn dao drop?" Fränzken: "Wiel dat Papa van mourn säggt hät, wenn de Oma glieks kümp, geiht dat Theater allwier loss!"

Tönnken sitt met `nen Globus an Disch`k un mäk Schoolarbeiten. Dann röpp he: "Du, Vader, kass Du mi säggen wu de Äquator ligg?" Vader: "Dat weit ik doch nich, fraog diene Mouder, de legg doch ümmers all`s weg!"

Fröhlich erzählt Maria ihrer Freundin: "Ich habe das Puzzle in 3 Monaten fertig gehabt!" Fragt die Freundin Kati: "Und darüber freust Du dich?" Daraufhin Maria: "Ja, sogar sehr, denn auf der Packung stand: Ab 5 Jahre!"

"Sägg es Fritz, is diene Wuohnung würklik so fucht?" "Fucht is gar kien Utdruck! ik häff sogar an mien Fernseher `nen Scheibenwischker installeert!"

Fragt eine Frau ihre wohlhabende Nachbarin: "Sagen Sie mal, Frau Müller, surfen Ihre Kinder auch so viel im Internet?" Frau Müller hochnäsig: "Ich bitte Sie, natürlich nicht! Unser Nachwuchs surft nur in der Karibik".

Terro kam van`t Büro lat nao Hues hen. Siene Frau Trine frögg em : "Terro, waorüm kümms du vandage so late nao Hues? Viell arbeit?" Terro: "Nä Trine, de Kollegen häff`t sik `nen Spass makt un mi nich wecket!"

"Jopp", sägg de Mouder, "kiek äs dör`t Fenster, of de Papa endlick van`n Fröhschoppen nao Hues hen kümp!" De Jung: "Jau, Mama, dao ächtern kümp he an". Mouder frögg: "Up wecke Straotensiete löpp he dann?" Jopp: "Dat kann`m nich genau säggen Mama, eenmaol löpp he up de rechte Siet, dann up de linke un dann bliff he auk maol äs staohn un bekick sick van binnen!"

Bäänd kümp besuopen nao Hues hen un drinkt noch`n Tee. Äs he im Bedde lagg, frögg he siene Frau: "Häff`t Zitronen eegentlick so minne kleene Fööte?" Siene Berta: "Nee". Bäänd: "Dann häff ik iäben ussen Kanarienvuegel in`n Tee drücket!"

Terro kümp ut de Wärtschopp, is beduselt un fött hännig met sien Auto no Hues hen. Unnerweggens wät he van de Polsei anhollen un op de Fraoge "haben sie Alkohol getrunken?", sägg Terro: "Nee, ik häff blous Tee drunken". Daorup de Gendarm: "Dann haben Sie mindestens 1,8 Kamille......!".

Die Dame des Hauses hat miese Laune und vertraut sich dem langjährigen Hausmädchen an: "Mein Mann hat ein Verhältnis mit seiner neuen Sekretärin!" Das Hausmädchen wird blass und erwidert wütend: " Ach was, sie wollen mich bloß eifersüchtig machen!"

Herr Danneboom sagt zu seiner Frau: "Was, Kattrin", mit diesem hinten so tiefausgeschnittenen Kleid willst Du ins Büro gehen?" Kattrin: "Aber Schatz, du hast doch gesagt, ich soll den Kollegen gegenüber mehr Rückgrat zeigen!"

Zum Jahresende treffen sich bei Wieler in Enniger 3 Pfarrer: Der von St. Lamberti aus Dolberg, der von St. Marien aus Ahlen und der von St. Mauritius aus Enniger. Nachdem die drei gut gegessen und jeder eine Flasche Rotwein intus haben, fangen sie an von ihren Kirchen zu schwärmen: Pastor aus Dolberg: "Meine Kirche ist so groß, das ich den Weihrauch mit einem Laubgebläse verteilen muss!" Pastor aus Ahlen: "Mein Kirchenschiff ist so groß, das ich das Weihwasser mit einer Hochdruckpumpe von Hammelmann verspritzen muss!" Pastor aus Enniger: "Brüder, ich bin in großer Sorge, weil mein Küster schon eine Stunde im ewigen Licht schwimmt und den Docht sucht!"

Sägg Mia to Katrin: " Mien Mann is`nen Engel!" Meent Katrin: "Dao häs du ower `nen Dusel, min Kiärl liäf`t noch!"

Tönne röpp:" Menschk Karl, wu sühss du denn ut, we hätt di denn so derbe düör`t Gesicht krasst?" Karl: " Ach, äs ik gistern aobend nao Hus hen kamm, dao hätt mi mien Rüen nich faorts wierkannt". Tönne grient un sägg: " Dat is ower `nen Ding! Karl, van son Rüen wüör`ck mi fuorts scheiden laoten!"

Fritz:" Fröher häfft wi beiden, miene Frau un ik, jeden Dag vull met`nanner Platt küert". Franz: " Un wu is dat vandage?". Fritz: "Ne, nicks mähr! Wi küert üöwerhaupt nich mähr tosammen!"

Frögg de Magister in`ne Schoul: "Wat is Pubertät?" Sägg Antönnken: " Dat is de Tiedt, wo de Aöllern anfangt, dat `m slecht daomet ümgaohn kann!"

Frühling in Enniger: Eine Spatzenfrau kommt heulend zu ihrer Nachbarin gelaufen- "Ich laß mich scheiden!" Die Nachbarin-" Warum das denn?" Spatzenfrau-" Mein Mann hat `ne Meise.........!"

Der Zahnarzt, Dr. Wurzel, bohrt und bohrt und bohrt. Plötzlich sagt er zum Patienten: "Ups, tut mir leid, ich glaube ich habe Ihren Sehnerv verletzt!" Der Patient: "Och, das macht doch nichts. Aber deswegen brauchen Sie das Licht doch nicht ausschalten!"

"Nu is Schluss daomet" sägg Familienvader Henrich. "Jedet Jaohr `nen Blag! Van muorn an schlaope ik up`n Flur!" -"Wenn du sieker büs, Henrich, datt dat hölpt", röpp dao sine Frau Klara, "dann stell ik min Bedde auk dao op!"

Moses steigt vom Berg Sinai herab um die Botschaft Gottes zu verkünden. Moses ruft: "Also Leute, es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Ich hab ihn auf Zehn runtergehandelt, die Schlechte: Ehebruch ist immer noch dabei!"

Ralf Senger kommt auf den Bauernhof Schulte Kleine in Enniger. Er trifft auf die Bäuerin und fragt: "Frau Kleine, ich bin von der Sägenschleiferei und möchte gerne ihren Mann sprechen". Antwortet die Bäuerin: "Mien Mann is jüst dao in`n Schwienestall an`t utmisten. Gaoht män drieste hen, Ji könnt em licht finnen denn he hät `ne gröne Kapp up`n Kopp!"

Kolpingkarneval in Enniger. Christoph fragt eine kostümierte Schönheit: "Möchten Sie mir nicht verraten, was Sie darstellen, gnädige Frau?" "Ich bin eine Traube", lächelt die Schöne. "Oh, das trifft sich ja grossartig", sagt Christoph, "ich bin nämlich von der Presse!"

Jans kommt in die Apotheke in Enniger und verlangt Schlaftabletten. Sagt die Apothekerin zu Jans: "Bitte schön, hier sind ihre Schlaftabletten. Die reichen bestimmt für einen Monat!" Sägg Jans: "Ne, ne, solang wull ik aower eegentlik nich schlaopen!"

Die hochschwangere Frau Kruse kommt in ein Fleischergeschäft und sagt zur Verkäuferin: "Ich bekomme ein Suppenhuhn!" Daraufhin die Verkäuferin: "Wat, dat is nich waohr! Hä man dat nich all fröher met Ultraschall seihen konnt?"

Frau Klüngelkamp nimmt ein Taxi von Warendorf nach Enniger. "Das macht 22 Euro", sagt der Taxifahrer am Ziel. "Oh je", sägg dao Frau Klüngelkamp, "könnt Ji nich wier een Stücksken trügge föhen? Ik häff blous noch twintig Euro in mien Geldbühl!"

Sitzen Bauer Schulte-Stutenkamp und sein Knecht Jans beim Friseur. Der Schulte wird nach dem Haare schneiden gefragt: "Haarwasser, der Herr?" Schulte: "Nee, nee, lao`t dat men laiwer. Wenn ik so dufte, denkt min Wief, ik was i`n Puff!" Da ruft Jans: "Bi mi könnt Ji drieste Haaorwater drop dauen, mine Ollsch`k weit nich wie`et i`n Puff rük!"

Die reiche Frau Wildrup, beim Weihnachtskaffee ihrer Nachbarin Frau Klüngelkamp, sagt zur Nachbarin: "Use Suohn Stoffer is jä so bescheiden. To Wiehnachten hät he sik doch vüör sine Skiffle-Band een gans eenfachet Waschkbrett wünschket. Natürlik häff` ik usen Jungen `ne vullautomatischke Miele-Waschkmaschin schonken!" "Ne, ne, ne, Klüngelkampschke, ik bruk mine Kinner de Dahlers nich tautellen, ik kann se iähr met Schiäppels taumiätten!"

Fritzchen hat zu Weihnachten eine Digitaluhr vom Christkind bekommen und ist ganz stolz. Als er dann von seinem Freund Franz nach der Uhrzeit gefragt wird, meint er mit längerem Blick auf seine Uhr: "15 geteilt durch 18. Aber ausrechnen mußt du es selbst!"

Mission in Enniger. Ein Pater mit einem Strick an der Kutte predigt von der Kanzel bei voller Kirche. Er predigt sehr leidenschaftlich und gerät in Rage, legt den Strick ab und rudert mit den Armen. Dabei fällt der Strick einseitig von der Kanzel und baumelt herab. Sägg dao Fränzken to sin Vader: "Du Pa, laot us gau nao Hues hen gaohn!" Vader: "Wuso?" Fränzken: "Ik häff Angst, he hät sik all lossrieten! Kiek doch!"

Zwei Milchflaschen stehen im Regal eines Supermarktes. Flötet die eine: "Du, ich bin ganz frisch." "Tut mir leid", meint die andere, "ich bin sterilisiert!"

Geschwindigkeitsmessung in Enniger mit Laserpistole. Aenne brakt mit 80 km/h durch das Dorf und wird prompt angehalten. Der Wachtmeister: "Sind Sie denn verrückt, mit über 80 durch Enniger zu rasen?" Aenne sägg dao: "Glaiwt mi, Härr Hauptwachtmester, et is blous min Hout, de mi so aolt mäck!"

Fritz Grautebaunenkamp ut Iänniger steiht in Aohlen vüört Amtsgericht. Der Richter: "Sie wollen also behaupten, Sie hätten den Kläger nur mit geistigen Waffen bekämpft?" "Jau" sägg Fritz, "so wast". Richter: "Und wie erklären Sie sich die Riesenbeule an seinem Kopf?" Fritz: "Och is gans eenfack, Härr Richter, et was Goehtes Faust-Band II !"

Druckversion Druckversion | Sitemap
Karten erhalten Sie ab Januar in der Dorfschänke, Tel.: 02528 / 32 32